Coesfeld GEHT WEITER Ein
Beteiligungs­projekt der
Stadt
Coesfeld
A – B
Bild: Pixabay

AKTUELLES –
Was geht?

Hier finden Sie laufende Projekte und Meldungen rund um das Thema Mobilität in Coesfeld und Umgebung.

 

 

 

Mitmachaktion STADT WERKE FIETSEN im September: Du fietst – wir spenden!

Energiesparen ist eine der großen Herausforderungen dieser Tage. Um bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern das Bewusstsein für das Energiesparen zu schärfen, haben die Stadt und die Stadtwerke Coesfeld eine passende Aktion geplant. Man muss damit nicht auf den Winter und die Veränderung des Heizverhaltens warten, sondern sollte jetzt schon beginnen. Was liegt also näher ab dem 1. September, wenn das 9-Euroticket und die Steuermäßigungen an der Tankstelle enden, mit einer dauerhaft nachhaltigeren Mobilität zu beginnen.

Bild: Stadtwerke Coesfeld

Als Fahrradregion wollen wir gemeinsam den Fokus auf energiesparende Mobilität legen und starten daher im September die Mitmachaktion STADT WERKE FIETSEN. Die Aktion soll als Motivation dazu dienen, Wege zur Arbeit, in die Stadt oder andere Kurzstrecken auf energiesparende Weise mit dem Rad zurückzulegen und dafür das Auto stehen zu lassen. Für jeden erradelten Kilometer im September werden die Stadtwerke 5 Cent an die Coesfelder Tafel spenden. Diese Organisation wird aufgrund der steigenden Lebenshaltungskosten in den kommenden Wochen eine besondere Aufgabe zu erfüllen haben. Daher möchten wir die Verbraucherinnen und Verbraucher im Rahmen der Aktion motivieren, Energie in Sachen Mobilität einzusparen und gleichzeitig etwas Gutes für die eigene Gesundheit sowie die unserer Mitmenschen zu leisten.

Die Mitmachaktion findet vom 1. bis zum 30. September statt. In dieser Zeit können die gefahrenen Kilometer wöchentlich über das unten stehende Formular hochgeladen werden, welches bis in die erste Oktoberwoche verfügbar sein wird. So haben auch Nachzügler die Gelegenheit, während des Aktionszeitraums einzusteigen und ihren Beitrag zu erfassen.

Zur Anmeldung

 

 

 

 

Zum neuen Schuljahr keine Corona Verstärkerbusse mehr
Wer aufs Rad umsteigen will, kann bis zum 19. August die Schulwegjahreskarte eintauschen und eine Fahrradpauschale geltend machen

COESFELD. Die Stadt weist darauf hin, dass aufgrund der Einstellung der Landesförderung zum kommenden Schuljahr keine zusätzlichen Corona-Verstärkerbusse eingesetzt werden können.
Schülerinnen und Schüler, die Anspruch auf Übernahme der Schülerbeförderung haben, erhalten von der Stadt zu Beginn des Schuljahres eine Schulwegjahreskarte, mit der sie die öffentlichen Verkehrsmittel (Busse und Bahnen) nutzen können.
„Alle, die aufgrund ungünstiger Verkehrsverbindungen oder auch aus anderen Gründen die Schulwegjahreskarte nicht regelmäßig nutzen, können anstelle der Fahrkarte eine Fahrradpauschale beantragen“, informiert Fachbereichsleiterin Dorothee Heitz. Wer also die Busfahrkarten nicht nutzt, kann die Jahreskarte noch bis zum 19. August 2022 zurückgeben. Interessierte Schülerinnen und Schüler melden sich dazu im Schulsekretariat.
Die Fahrradpauschale beträgt pro Schuljahr im Bereich des Ortslinienverkehrs Coesfeld 120,00 Euro und für Schülerinnen und Schüler, die aus den Nachbargemeinden zur Schule nach Coesfeld kommen 240,00 Euro. „Die Pauschale wird auch anteilig gewährt, wenn der Verzicht auf die Schulwegjahreskarte für mindestens sechs Monate (Ferienmonate nicht mitgerechnet) erfolgt“, sagt Dorothee Heitz. Sie kündigt an, dass die Pauschale nachträglich, also am Ende des neuen Schuljahres, ausgezahlt wird.
Die Stadt Coesfeld rechnet damit, dass im neuen Schuljahr 2022/23 rund 1400 Schulkinder mit Bus oder Zug zu den städtischen Schulen fahren werden. Sie wird deshalb Schulwegjahreskarten oder Fahrradpauschalen im Wert von etwa 1,4 Mio. Euro verteilen.

Auskunft gibt auch Ilka Heuer, Tel. (02541) 939-2317 im städtischen Fachbereich Jugend, Familie, Bildung und Freizeit.

Für Schülerinnen und Schüler, die mit Bus oder Bahn zur Schule kommen, gibt es nach den Ferien einige Änderungen: Die Zusatzbusse fallen weg und wer aufs Rad umsteigt, kann die Jahreskarte bis zum 19. August zurück geben.
Foto: Stadt Coesfeld

Zum Thema: Schülerfahrtkosten
Schüler:innen, die die Entfernungsvoraussetzungen gemäß (§ 5 SchfkVO) erfüllen und die nächstgelegene Schule im Sinne der Schülerfahrtkostenverordnung erfüllen, erhalten zu Beginn des Schuljahres eine Schulwegjahreskarte.

Entfernungsvoraussetzungen:
– Primarstufe (Grundschule): mehr als 2,0 km
– Haupt-, Realschule und Gymnasium: Kl. 5 – 10 (bzw. bei Gymnasien 5 – EF): mehr als 3,5 km
– Gymnasium, Jahrgang 11 u. 12 bzw. Q1 u. Q2: mehr als 5,0 km

 

 

 

 

Stadt fördert private Projekte für mehr Klimaschutz
Klimaschutzfonds geht an den Start, Anträge können ab 1. Juli gestellt werden

Die Stadt Coesfeld fördert jetzt mit einem eigenen Klimaschutzfonds aktiv private Projekte zum Klimaschutz und zur Klimafolgenanpassung. Einzelheiten dazu finden sich online auf der Website der Stadt unter http://coe.li/klimafonds

Der neue Klimaschutzfonds enthält ein Budget von 30.000 Euro und zusätzlich noch 25.000 Euro aus einem Fördertopf des Landes für die Anschaffung von Lastenrädern und Fahrradanhängern. Die Förderung beantragen können alle Bürger:innen mit Erstwohnsitz in Coesfeld. Unternehmen oder Institutionen sind außen vor.

Ab 1. Juli fördert die Stadt Coesfeld private Klimaschutz-Projekte mit dem neuen Klimaschutzfonds, darauf weisen die Klimaschutzmanagerinnen Julika Fritz und Johanna von Oy (vlnr.) hin.
Foto: Stadt Coesfeld

„Wer seit dem Jahresanfang ein Klimaschutz-Projekt begonnen hat und die jeweiligen Voraussetzungen erfüllt, kann ab dem 1. Juli 2022 einen Zuschuss beantragen“, informiert Klimaschutzmanagerin Johanna von Oy.
 Finanziell gefördert werden private Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekte aus den Bereichen Mobilität, energetische Sanierung, erneuerbare Energien, Klimafolgenanpassung und Biodiversität und Bürger:innen-Engagement.

Als konkretes Beispiel nennt die Klimaschutzmanagerin die Anschaffung eines Lastenrades oder von E-Rollern, den Austausch von Türen oder Fenstern zur Verbesserung der Energieeffizienz, die Dämmung einzelner Gebäudeteile, Installation von Photovoltaikanlagen, Dachbegrünungen, Flächenentsiegelungen und vieles mehr: „Auch das Anlegen von Blühflächen, die Nutzung von Stoffwindeln oder andere ganz individuelle Klimaschutzprojekte möchten wir gern unterstützen“, ermutigt sie Anträge zu stellen. Um Fragen zur Antragstellung zu klären, bietet das Klimamanagement der Stadt Coesfeld am 1. Juli von 9 bis 12 Uhr sowie am 4. Juli von 14 bis 16 Uhr eine telefonische Sprechstunde an. Die Klimaschutzmanagerinnen Johanna von Oy und Julika Fritz sind dann erreichbar unter Tel. 02541/939-1509 bzw. -1009.

Informationen zum Klimaschutzfonds online unter http://coe.li/klimafonds
oder bei den Klimaschutzmanagerinnen Johanna von Oy und Julika Fritz, E-Mail:
klimaschutz@coesfeld.de

Telefonische Sprechstunden der Klimaschutzmanagerinnen zur Antragstellung: Freitag (01.07.) 9 bis 12 Uhr
Montag (04.07.) 14 bis 16 Uhr
Tel. 02541/939-1509 und -1009

Zum Thema Klimaschutzfonds
Die Stadt Coesfeld beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit dem Thema Klimaschutz. Intensiviert wurden diese Tätigkeiten mit der Erstellung des Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzeptes, welches 2018 beschlossen wurde.

Der Rat der Stadt Coesfeld verabschiedete darin das Ziel, die Treibhausgasemissionen auf dem Stadtgebiet bis 2030 um 30 Prozent und bis 2050 um 80 Prozent gegenüber dem Jahr 2016 zu senken.

Die Reduzierung des Energiebedarfes, der Ausbau erneuerbarer Energien, ein Umdenken im Mobilitätssektor sowie die Orientierung am Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung bilden die Grundlage der städtischen Aktivitäten. Einen Überblick über die einzelnen Projekte gibt die Internetseite der Stadt: https://www.coesfeld.de/klimaschutz/

Die von der Stadtverwaltung direkt verursachten Treibhausgasemissionen liegen nur bei ca. 1 Prozent aller auf dem Stadtgebiet ausgestoßenen CO2-Emissionen. Daher ist es wichtig, dass alle Bürger:innen sowie alle weiteren Akteure mitmachen und auch in ihrem persönlichen Umfeld einen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft leisten.

Mit dem „Förderprogramm der Stadt Coesfeld für private Projekte zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung“ möchte die Stadt dieses persönliche Engagement unterstützen.

 

 

 

2. Juni 2022

Preise vom STADTRADELN jetzt übergeben

Das Glück der Tüchtigen Hanna Brockmann gewinnt E-Bike beim STADTRADELN und mit ihrer Klasse Eintrittskarten für den Movie Park

Doppeltes Glück für Hannah Brockmann aus Coesfeld: Sie hat mit ihrer Klasse 8 c vom Pius beim STADTRADELN mit insgesamt 4.395 Kilometern in der Klassenwertung einen Ausflug in den Movie Park gewonnen und außerdem bei der Verlosung noch den diesjährigen Hauptgewinn, der unter allen Coesfelder Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlost worden ist: Und so sorgte das hochwertige E-Bike, das die Firma RADWELT Coesfeld zum STADTRADELN gestiftet hatte, bei der jungen Gewinnerin erst einmal für überraschte Sprachlosigkeit bei der Preisverleihung zum Feierabendmarkt.

Doppeltes Glück für Hannah Brockmann: Ihre Klasse 8 c vom Pius war die aktivste Schulklasse beim Stadtradeln, sie selbst gewann den Hauptpreis, ein hochwertiges E-Bike der RADWELT Coesfeld (vlnr. Hannah Brockmann, Melina Bertels, Kevin Behn und Marco Schöberle von der RADWELT)
Foto: Stadt Coesfeld

Bei strahlendem Sonnenschein waren viele der aktiven Radlerinnen und Radler, Schulklassen und Teams auf den Marktplatz gekommen, wo Bürgermeisterin Eliza Diekmann und Klimaschutzmanagerin Johanna von Oy gemeinsam mit den Sponsoren die Gewinnerinnen und Gewinner bekannt gaben.
Die weiteren verlosten Preise haben Jens Vollmer, Viktoria Hirtz und Marlies Büning erhalten. Sie konnten jetzt zwei Ortlieb-Fahrradtaschen bzw. einen Coesfeld-Gutschein entgegennehmen.

Gut gefüllt war der Feierabendmarkt zur Preisverleihung vom Stadtradeln.
Foto: Stadt Coesfeld

Bürgermeisterin Eliza Diekmann lobte die große Beteiligung: Bei der sechsten Auflage des STADTRADELNS haben die 1.138 registrierten Radlerinnen und Radler genau 238.309 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt und die Ergebnisse der Vorjahre damit noch einmal deutlich übertroffen. Besonders freute sie, dass wieder so viele Kinder und Jugendliche teilgenommen haben.

Auch für besonders sportliche Leistungen gab es in diesem Jahr dank einiger Sponsoren wieder Preise für die erfolgreichsten Einzel-Fahrer:innen, die fleißigsten Teams und Schulklassen:
Radler mit den meisten Kilometern:
1. Platz: Ewald Naber (2.420 km, Team HeideRunners) – 60 Euro-Coesfeld-Gutschein
2. Platz: Sylvia Hullerum (2.137 km, Team HeideRunners) – 40 Euro-Coesfeld-Gutschein
Teams mit den meisten Kilometern je Fahrer:in:
1. Platz: CoeBi (Kapitän Anita Bertels) – 917 km pro Person – 50 Euro-Coesfeld-Gutschein
2. SG Coesfeld (Kapitän Elias Fleige) – 510 km pro Person – 40 Euro-Coesfeld-Gutschein
Team mit den meisten aktiven Fahrern:
ADFC-Coesfeld (Kapitän Klaus Aufenanger) – 82 Personen – insgesamt 11.081 km – 100 Euro-Coesfeld-Gutschein

Schulklassen
1. Platz: Klasse 8 c Pius-Gymnasium (4.395 km) – Gutschein Movie-Park (gesponsert von der Sparkasse Westmünsterland)
2. Platz: Klasse 5 c Pius-Gymnasium (3.705 km) – Gutschein Cinema Coesfeld (gesponsert von der Sparkasse Westmünsterland)
3. Platz: Klasse 6 c Heriburg-Gymnasium (2.441 km) – Gutschein CoeBad (gesponsert von den Stadtwerken Coesfeld)
4. Platz: Klasse 8 c Heriburg Gymnasium (2.439 km) – Gutschein CoeBad (gesponsert von den Stadtwerken Coesfeld)

Die Aktion STADTRADELN wurde auch in diesem Jahr in Coesfeld wieder mit Preisen unterstützt von der RADWELT Coesfeld, der Sparkasse Westmünsterland und den Stadtwerken Coesfeld.
Besonderer Dank gilt auch dem ADFC und dem Stadtmarketingverein Coesfeld & Partner: Sie haben mit ihren geführten Radtouren und den besonderen Fahrrad-Stadtführungen auch beim STADTRADELN dazu beigetragen, Coesfelderinnen und Coesfelder fürs Radfahren zu begeistern.

Stadtradeln 2022 in Zahlen für die Stadt Coesfeld (Ergebnisse 2021 in Klammern):
Aktive Radler:innen: 1.138 (1.152)
Teams: 85 (97)
Gefahrene Kilometer: 238.309 (222.723)
Ratsmitglieder: 20 von 46 (32 von 46)

Die meisten Kilometer auf dem Tacho hatte Ewald Naber (Mitte) nach drei Wochen Stadtradeln. Er erhielt einen Coesfeld-Gutschein von Bürgermeisterin Eliza Diekmann (links) und Klimaschutzmanagerin Johanna von Oy.
Foto: Stadt Coesfeld

Pressekontakt:
Pressestelle der Stadt Coesfeld
Andrea Zirkel
Telefon: 02541 / 939-1106
E-Mail: pressestelle@coesfeld.de
www.coesfeld.de

 

 

31. Mai 2022

Wiesenstraße jetzt barrierefrei überqueren

Fußgängerüberweg, Leitsysteme und Behindertenparkplatz neugestaltet

Die Verkehrsflächen an der Wiesenstraße (K46) wurden jetzt im Kreuzungsbereich Gartenstraße neugestaltet. Dort sind taktile Leitstreifen und ein barrierefreier Fußgängerüberweg angelegt worden, die das Überqueren der Straße erleichtern sollen. Außerdem wurde einer der vorhandenen Stellplätze zu einem Behindertenparkplatz umgebaut. „Alle Arbeiten sind fristgerecht und zügig umgesetzt worden, so dass die fußläufige Verbindung zwischen der Innenstadt und dem Bahnhof jetzt insgesamt schöner und sicherer ist“, freut sich Bauleiterin Renate Rösing.

Foto: Stadt Coesfeld

Fragen zur Umgestaltung beantwortet Renate Rösing, Tel. (02541) 939-1264, E-Mail: renate.roesing@coesfeld.de
Bildunterschrift: Der Kreuzungsbereich Wiesenstraße/Gartenstraße wurde jetzt neu gestaltet, mit einem barrierefreien Fußgängerüberweg und einem Behindertenparkplatz

Pressekontakt:
Pressestelle der Stadt Coesfeld
Andrea Zirkel
Telefon: 02541 / 939-1106
E-Mail: pressestelle@coesfeld.de
www.coesfeld.de

 

 

 

Velotaxi Coesfeld – ab sofort freuen wir uns über ein ganz besonderes Mobilitätsangebot

Sven ist mit der Rikscha für uns im Einsatz und kutschiert uns #vonAnachB durch die Innenstadt und bis nach Hause im Stadtgebiet. Gerade für ältere und eingeschränkte Personen eine tolle Initiative von IBP, auch der Rollator und die Einkäufe kommen an Bord!  #Coesfeldgehtweiter

Foto: Stadt Coesfeld

Das Coesfelder Velotaxi geht jetzt an den Start. Darüber freuen sich (v.l.) Ludger Wilmer, Martin Althoff und Ulrike Feldkötter-Muschner (alle Alexianer IBP), Fahrer Sven Hesselmann, Citymanagerin Nicole Bodem und Bürgermeisterin Eliza Diekmann.

 

Lastenräder für die Coesfelder:innen

Foto: SIMPLE.de

Vier Elektro-Lastenräder, die Sie als Nachbarschaft, Freundeskreis, Bewohner:innen eines Mehrfamilienhauses oder Sport- bzw. Hobbygruppe mieten können. Mehr…

 

Stadtradeln

Foto: Stadt Coesfeld

Das Stadtradeln ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Egal ob tägliches Pendeln oder ein Wochenendausflug mit dem Rad, jeder Kilometer zählt – erst recht wenn er sonst mit dem Auto zurückgelegt worden wäre. Mehr…

 

Elektromobilität in der Stadtverwaltung

Foto: Stadt Coesfeld

Im Rahmen ihrer Klimaschutzaktivitäten setzt die Coesfelder Stadtverwaltung immer mehr auf Elektromobilität. Um Wege innerhalb der Stadt unkompliziert und klimafreundlich zurückzulegen, werden auch Fahrräder mit elektrischer Unterstützung anstelle von E-Fahrzeug oder PKW genutzt. Mehr…

 

caret-downclosefacebook-squarehamburgerinstagram-squarelinkedin-squarepauseplaytwitter-square