Coesfeld GEHT WEITER Ein
Beteiligungs­projekt der
Stadt
Coesfeld
A – B
Bild: Pixabay

Mobilitätsbefragung des Kreises und der Stadt Coesfeld

Ziele & Vorgehen

Online-Befragung

Downloads

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Kontakt

 

Willkommen bei der Mobilitätsbefragung des Kreises und der Stadt Coesfeld

Zur Online-Befragung

Mobilität prägt unser tägliches Leben. Ob mit dem Fahrrad, zu Fuß, dem Auto oder mit Bus und Bahn – tagtäglich werden eine Vielzahl an Wegen zurückgelegt. Um den Kreis und die Stadt Coesfeld zukunftsweisend auszurichten und um wertvolle Erkenntnisse zur Mobilität der Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen, führen Kreis und Stadt gemeinsam mit der Stadt Dülmen eine repräsentative Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten durch. Mit diesen Erkenntnissen soll die Verkehrsplanung vorausschauend an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürgern ausgerichtet werden, sodass die Bewertungen in die Planung der Verkehrssysteme einfließen können. Ein zentrales Ergebnis wird in dem Zuge die Berechnung des Modal Splits sowohl für den gesamten Kreis als auch für die einzelnen kreisangehörigen Kommunen sein. Der Modal Split gibt Aufschluss darüber, zu welchen Anteilen die verschiedenen Verkehrsmittel –Auto, Fahrrad, Bus und Bahn, Fußverkehr etc.– auf den alltäglichen Wegen der Kreis- und Stadtbevölkerung genutzt werden; er ist ein wichtiges Instrument in der Analyse der aktuellen Verkehrssituation im Kreis Coesfeld.

Die Mobilitätsbefragung wird vom 6. bis zum 22. September 2022 als schriftlich-postalische, als telefonische oder als Online-Befragung durchgeführt. Über 13.000 per Zufallsstichprobe ausgewählte Haushalte werden angeschrieben. Bis Ende Oktober können alle Haushalte teilnehmen, die zuvor einen Brief per Post erhalten haben. Allein in Coesfeld werden 3.400 Haushalte angeschrieben. Die Stadt beteiligt sich, wie auch Dülmen, an der kreisweiten Umfrage mit einer erhöhten Stichprobe, um aussagekräftige Ergebnisse auch auf Stadtteilebene zu erzielen.

Auf diesen Seiten können Sie sich über die Ziele, die Vorgehensweise und den Ablauf der Befragung informieren. Darüber hinaus stehen Ihnen hier Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Verfügung. Erste Ergebnisse werden voraussichtlich Ende des Jahres 2022 auf dieser Website zu finden sein.

 

Ziele und Vorgehen

Ziele und Vorgehensweise der Mobilitätsbefragung

Ziele der Mobilitätsbefragung

Der Kreis Coesfeld hat zusammen mit den Städten Coesfeld und Dülmen das Planungsbüro Planersocietät aus Dortmund mit der Mobilitätsbefragung beauftragt. Damit sollen Zahlen zum alltäglichen Mobilitätsverhalten ermittelt werden, die u. a. folgende Fragestellungen beantworten:

  • Welches Verkehrsmittel wurde genutzt?
  • Welchen Zweck und welches Ziel hatte der Weg?
  • Wie werden die Verkehrssysteme bewertet?

In der Befragung sollen alle Wege – ob per Bus und Bahn oder im eigenen Pkw, mit dem Fahrrad oder zu Fuß – angegeben werden. Die Befragten können außerdem etwa das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs oder die Radverkehrsbedingungen bewerten.

Vorgehen

Im ersten Schritt werden insgesamt rund 13.000 Haushalte im Kreis Coesfeld, davon 3.400 in Coesfeld, zufällig ausgewählt und im August und September 2022 zur Teilnahme an der Mobilitätsbefragung postalisch eingeladen. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. Eine Teilnahme ist nur den Haushalten möglich, die zuvor postalisch die Befragungsunterlagen erhalten haben, wodurch die Repräsentativität der Ergebnisse der Mobilitätsbefragung gewährleistet wird.

Im zweiten Schritt – der Erhebungsphase – wird die Befragung durchgeführt. Die teilnehmenden Haushalte notieren an einem vorgegebenen Berichtstag alle Wege, die sie an diesem Tag zurücklegen, in einem Wegeprotokoll. Der vorgegebene Berichtstag wird den Haushalten im Anschreiben mitgeteilt. Bei dem Berichtstag handelt es sich um einen Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag, damit das Mobilitätsverhalten der Kreis- und Stadtbevölkerung in den Auswertungen unbeeinflusst von den Wochenendverkehren abgebildet werden kann. Zusätzlich zum Wegeprotokoll beantworten die teilnehmenden Haushalte die Fragebögen. Mit dem Versand der ausgefüllten Unterlagen oder dem Abschluss der Online-Befragung oder des Telefon-Interviews ist die Mobilitätsbefragung für die teilnehmenden Haushalte abgeschlossen.

Im dritten Schritt werden die eingegangenen Antworten aufbereitet und ausgewertet.

Inhalte der Befragung

In der Befragung werden Fragen zum Haushalt, zur Person und zum Mobilitätsverhalten an einem bestimmten Berichtstag gestellt. Sie besteht aus drei Teilen:

  • Im Haushaltsfragebogen werden allgemeine Fragen zum Haushalt und zur Fahrzeugausstattung gestellt.
  • Im Personenfragebogen werden die persönlichen Mobilitätsvoraussetzungen abgefragt. Zudem werden Bewertungsfragen zu der Verkehrssituation im Kreis und der Stadt Coesfeld gestellt. Dieser soll von allen Haushaltsmitgliedern ausgefüllt werden, die mindestens sechs Jahre alt sind. Jede Person füllt dabei einen eigenen Bogen aus.
  • Im Wegeprotokoll sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für einen vorgegebenen Berichtstag ihre durchgeführten Wege dokumentieren, inklusive u. a. der zurückgelegten Entfernung, der genutzten Verkehrsmittel und dem Zweck des Weges. Jede Person im Haushalt, die sechs Jahre oder älter ist, soll dazu Angaben in einem eigenen Wegeprotokoll machen. Das Wegeprotokoll soll auch ausgefüllt werden, wenn man am Berichtstag nicht außer Haus war.

Verschiedene Befragungswege

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, an der Befragung teilzunehmen: online, schriftlich-postalisch oder telefonisch. In jedem Fall erhalten die ausgewählten Haushalte zunächst postalisch ein Anschreiben.

  • Bei der schriftlichen Befragung werden die Befragungsunterlagen per Post versendet. Die teilnehmenden Haushalte füllen die Fragebögen aus und schicken die Unterlagen in dem beiliegenden Rückumschlag kostenlos zurück.
  • Die Teilnahme an der Online-Befragung wird über den mitgeteilten Zugangscode, der ebenfalls per Post übermittelt wird, ermöglicht. Dabei müssen nicht alle Fragen auf einmal beantwortet werden; die Befragung kann pausiert und zu einem späteren Zeitpunkt weiterbearbeitet werden.
  • Bei der telefonischen Befragung wird der Berichtstag postalisch mitgeteilt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden einen bis zwei Tage nach dem Berichtstag von einem Interviewer der Firma O-TON aus Dortmund angerufen und können die Fragen am Telefon beantworten. Hierzu kann ebenfalls ein Wunschtermin unter der Telefonnummer 0231 / 70013 994 vereinbart werden.

In dem persönlichen Anschreiben wird den ausgewählten Haushalten vorgeschlagen, dass sie entweder schriftlich, online oder telefonisch an der Befragung teilnehmen. Sie können jedoch auch je nach Präferenz die jeweils andere Teilnahmeform nutzen.

Was passiert mit den Daten?

Alle persönlichen Daten werden für die Auswertung codiert und anonymisiert gespeichert – also ohne den Namen und auch ohne Adressangaben. Die anonymisierten Daten werden mit Hilfe eines Computerprogramms (Statistiksoftware) ausgewertet, die Ergebnisse werden in Gruppen zusammengefasst. Dadurch kann niemand erkennen, von welcher Person bzw. welchem Haushalt die Angaben gemacht worden sind. Kategorien, in denen weniger als sieben Einzelfälle zusammengefasst würden, werden aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht gebildet.

Die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz werden streng eingehalten. Weitere Informationen haben wir für Sie in den Erläuterungen zum Datenschutz (Download als PDF) zusammengestellt.

Ergebnisse

Nach Abschluss der Mobilitätsbefragung werden die abgegebenen Antworten ausgewertet. Die ersten Ergebnisse werden voraussichtlich Ende 2022 vorliegen und auf dieser Internetseite veröffentlicht. Die Ergebnisse erhalten unter anderem Einzug in die zukünftige Verkehrsplanung des Kreises und der Stadt Coesfeld.

 

 

Online-Befragung

Bitte klicken Sie auf den Link unten, um zur Online-Befragung zu gelangen. Geben Sie dort zunächst Ihren Zugangscode ein, der Ihnen im Anschreiben mitgeteilt wurde.

Zur Online-Befragung

Falls sich im Laufe der Bearbeitung Fragen ergeben, werden diese vielfach direkt auf den mitversendeten Hinweisen zum Ausfüllen der Fragebögen und unter den FAQ – Häufig gestellte Fragen – beantwortet. Bei weiteren Unklarheiten können Sie sich mit den genannten Ansprechpersonen in Verbindung setzen. Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit!

Hinweise für Personen, die in einer anderen Form an der Befragung teilnehmen möchten:

  • Falls Sie den Fragebogen schriftlich beantworten möchten, werden wir Ihnen die erforderlichen Befragungsunterlagen zusenden. Hier können Sie uns entweder unter 0231 / 70013 994 anrufen oder eine E-Mail an mobil@planersocietaet.de senden.
  • Falls Sie lieber telefonisch befragt werden möchten, wird Ihnen geschultes Interviewpersonal der Firma O-TON aus Dortmund die Fragen stellen und Ihre Antworten aufnehmen. Bitte rufen Sie die folgende Telefonnummer an: 0231 / 70013 994 (Mo.-Fr. 6-22 Uhr, Sa./So. 8-19 Uhr), um einen Interviewtermin zu vereinbaren.

 

 

 

Downloads

Wenn Sie schriftlich an der Befragung teilnehmen und weitere Fragebögen benötigen, können Sie diese als PDF-Dokumente herunterladen. Klicken Sie dazu auf den untenstehenden Link und geben Sie Ihren individuellen Zugangscode ein.

Bei Unklarheiten können Sie sich mit der Planersocietät in Verbindung setzen. Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit!

Zum Download der Unterlagen

 

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Teilnahme

  • Ich habe in der Zeitung von der Mobilitätsbefragung erfahren. Wie kann ich mich beteiligen?

Um die Repräsentativität zu gewährleisten, ist eine Beteiligung an der Mobilitätsbefragung nur denjenigen möglich, die durch eine Zufallsstichprobe aus dem Einwohnermelderegister der Stadt Coesfeld (sowie den übrigen kreisangehörigen Kommunen) ausgewählt worden sind. Mit dieser Vorgehensweise kann die Repräsentativität der Befragung gewährleistet werden.

 

  • Ich habe Befragungsunterlagen per Post erhalten. Ist die Teilnahme verpflichtend?

Die Teilnahme an der Mobilitätsbefragung ist freiwillig. Bedenken Sie jedoch bitte, dass Sie mit Ihrer Teilnahme einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die Verkehrsplanung näher an den Bedürfnissen der Bevölkerung und damit auch an Ihren Bedürfnissen ausgerichtet werden kann. Aus diesem Grund bitten wir Sie herzlich, an der Befragung teilzunehmen.

  • Auf dem Anschreiben steht, dass ich schriftlich teilnehmen soll. Gleichzeitig ist dort ein Zugangscode zur Onlinebefragung abgedruckt. Kann ich also auch alternativ den Online-Fragebogen ausfüllen und sollte ich dies jemandem melden?

Sie können natürlich auch den Online-Fragebogen nutzen. Geben Sie hierzu einfach Ihren persönlichen Zugangscode in der Rubrik „Online-Befragung“ auf dieser Website ein. Weitere Schritte von Ihnen sind nicht mehr notwendig. Eine mehrmalige Teilnahme ist technisch ausgeschlossen.

  • Ich bin zu einer Teilnahme an der Untersuchung aufgefordert worden und habe Rückfragen. An wen kann ich mich wenden?

Falls Sie Unterstützung beim Ausfüllen der Fragebögen benötigen oder lieber telefonisch an der Befragung teilnehmen möchten, setzen Sie sich bitte mit dem durchführenden Büro Planersocietät unter 0231 / 70013 994 in Verbindung.

  • Ich bin zu einer Online-Beteiligung aufgefordert worden. Wie kann ich über eine andere Befragungsweg teilnehmen?

Bitte senden Sie die beigefügte Postkarte zurück und geben an, dass Sie lieber schriftlich oder telefonisch teilnehmen möchten. Die Portokosten übernehmen wir selbstverständlich für Sie. Alternativ können Sie auch unter 0231 / 70013 994 die schriftlichen Befragungsunterlagen anfordern oder einen Telefontermin vereinbaren. Bitte denken Sie daran, sich an Ihrem Berichtstag die zurückgelegten Wege zu notieren, so dass Sie diese in die schriftlichen Unterlagen übertragen können bzw. im Telefoninterview angeben können.

 

Adressdaten

  • Wie wurde meine Adresse ausgewählt?

Die Adressen wurden per Zufall aus dem Einwohnermelderegister der Stadt Coesfeld (sowie den übrigen kreisangehörigen Kommunen) ausgewählt. Berücksichtigt wurden alle Personen, die am Tag der Stichprobenziehung älter als 18 Jahre alt waren und ihren Hauptwohnsitz in einer Stadt im Kreis Coesfeld hatten. Aus organisatorischen Gründen können Umzüge und Todesfälle nach dem Zeitpunkt der Adressauswahl am 8. August 2022 nicht berücksichtigt werden. Um die Repräsentativität zu gewährleisten, ist eine Beteiligung an der Mobilitätsbefragung nur denjenigen möglich, die durch eine Zufallsstichprobe aus dem Einwohnermelderegister der Stadt Coesfeld ausgewählt worden sind. Mit dieser Vorgehensweise kann die Repräsentativität der Befragung gewährleistet werden.

  • Ich habe eine Auskunftssperre für Daten aus dem Melderegister verhängt und bin trotzdem angeschrieben worden. Woran liegt das?

Die Stichprobenziehung erfolgte am 08. August 2022, um die Vorbereitungen zur Durchführung der Befragung zu treffen. Auskunftssperren, die bis zu diesem Zeitpunkt verhängt worden sind, sind berücksichtigt worden. Nach diesem Berichtstag verhängte Auskunftssperren konnten aus organisatorischen Gründen nicht berücksichtigt werden.

  • In unserem Haushalt ist ein Anschreiben eingegangen, das an ein verstorbenes Haushaltsmitglied adressiert war. Wie kann das passieren? Was bedeutet das für die Teilnahme?

Die Stichprobenziehung erfolgte am 08. August 2022, um die Vorbereitungen zur Durchführung der Befragung zu treffen. Leider können Todesfälle nach diesem Berichtstag aus organisatorischen Gründen nicht mehr berücksichtigt werden. Da in der Befragung jeweils das Mobilitätsverhalten des gesamten Haushaltes erfasst werden soll, bitten wir Sie trotzdem an der Befragung teilzunehmen.

  • Warum wurde die Tochter oder der Großvater angeschrieben?

Die Daten der Haushalte stammen aus dem Einwohnermelderegister der Stadt Coesfeld (und den übrigen kreisangehörigen Kommunen) und wurden zufällig ausgewählt. Informationen über den sogenannten Haushaltsvorstand liegen (aus datenschutzrechtlichen Gründen) nicht vor.

 

Fragebögen

  • Bei mir/uns leben weniger als vier Personen im Haushalt. Warum wurden mir/uns vier Personenfragebögen und Wegeprotokolle zugesendet?

Aus den Einwohnermeldedaten geht nicht hervor, wie viele Personen in dem ausgewählten Haushalt leben. Daher haben alle angeschriebenen Haushalte vier Notizblätter erhalten. Die überzähligen Notizblätter bitten wir Sie zu entsorgen oder kreativ für andere Zwecke weiter zu verwenden.

  • Uns sind Fragebögen für 4 Personen zugesendet worden, aber bei uns leben mehr Personen im Haushalt. Woher bekommen wir weitere Fragebögen?

Bitte laden Sie sich die zusätzlichen Fragebögen herunter. Diese können Sie ausdrucken und zusammen mit den anderen Fragebögen portofrei an uns zurücksenden. Sie finden die Unterlagen auf dieser Homepage unter der Rubrik „Downloads“. Falls Sie keinen Drucker besitzen, senden wir Ihnen die zusätzlichen Fragebögen auch gerne zu. Senden Sie hierzu bitte eine E-Mail an mobil@planersocietaet.de mit Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse oder melden Sie sich telefonisch unter 0231 / 70013-994.

  • Ich habe versehentlich die Befragung abgeschickt, obwohl ich noch nicht alle Angaben eingetragen habe. Wie kann ich die Befragung fortsetzen?

Nachdem Sie die Befragung abgesendet haben, ist Ihr Zugangscode aus Sicherheitsgründen gesperrt. Bitte wenden Sie sich per E-Mail unter Angabe Ihres Zugangscodes an mobil@planersocietaet.de oder telefonisch an 0231 / 70013 994.

  • Ich habe mehrere Arbeits- bzw. Ausbildungsplätze (z.B. duales Studium, Ausbildung mit Berufsschule, mehrere Minijobs, etc.). Für welchen Ort soll ich die Fragen bezüglich meines Arbeitsplatzes oder Ausbildungs-/Schulortes beantworten?

Die Fragen, bei denen für Sie persönlich nach mehreren unterschiedlichen Orten gefragt wird, beantworten Sie bitte für den Ort, den Sie zurzeit am häufigsten aufsuchen. Wenn Sie bspw. dreimal die Woche Ihren Arbeitsplatz aufsuchen und an zwei Tagen zur Berufsschule gehen, beantworten Sie die Fragen bitte mit den Angaben für Ihren Arbeitsplatz. Sind Sie vorrangig oder ausschließlich im Außendienst tätig und haben keinen festen Arbeitsplatz, vermerken Sie bitte einfach „Außendienst“ und geben keine Entfernung an.

  • Es wird nach Verkehrsmitteln gefragt, die ich nicht bzw. nur in Ausnahmefällen nutze. Soll ich für diese Verkehrsmittel trotzdem eine Bewertung abgeben?

Ja, da eine geringe Nutzung u.a. durch die persönliche Bewertung des Verkehrsmittels begründet werden kann. Bewerten Sie demnach bitte alle abgefragten Verkehrsmittel, sofern Sie eine Einschätzung hierzu abgeben können.

  • Ich habe am angegebenen Berichtstag meine Wohnung gar nicht verlassen. Sollte ich trotzdem an der Untersuchung teilnehmen?

Ja! Diese Informationen sind für diese Untersuchung ebenfalls sehr wichtig, da es sich um eine repräsentative Erhebung handelt. Die Meinungen und Erfahrungen von allen ausgewählten Personen sind relevant. Im Wegeprotokoll wählen Sie dann bei der ersten Frage bitte „Nein“ und den zutreffenden Grund aus. Weitere Fragen im Wegeprotokoll brauchen Sie nicht mehr zu beantworten.

  • Meine Tochter/Mein Sohn ist derzeit verreist. Soll sie/er an der Befragung teilnehmen, wenn sie/er am Berichtstag nicht im Kreis Coesfeld ist?

Ja. In diesem Fall beantworten Sie bitte stellvertretend nach bestem Wissen und Gewissen die Fragen des Personenfragebogens soweit Sie können (z. B. Pkw-Führerscheinbesitz, Nutzungshäufigkeit nach verschiedenen Verkehrsmitteln). Im Wegeprotokoll kreuzen Sie für diese Person in der Frage 1 die Antwort „Ich hatte Urlaub“ an. Weitere Fragen brauchen dann nicht mehr beantwortet werden

Alternativ beantworten wir Ihre Fragen auch gerne persönlich:

Kontakt

Planersocietät
Mobilität. Stadt. Dialog.
Lukas Schroeder-Schilling/ Sophia Middendorf
Tel.: 0231 / 999970-0
E-Mail: mobil@planersocietaet.de
Gutenbergstr. 34
44139 Dortmund

Stadt Coesfeld
Team Stadtplanung, Verkehrsplanung, Umlegung
Bis zum 23.09.2022
Ludger Schmitz
Tel. 02541 / 939-1311
E-Mail: ludger.schmitz@coesfeld.de
Markt 8
48653 Coesfeld

Ab dem 05.09.2022
Holger Ludorf
Tel.: 02541 / 939-1308
E-Mail: holger.ludorf@coesfeld.de
Markt 8
48653 Coesfeld

 

Für Fragen zum Telefoninterview:

 

O-TON
Call Center Services GmbH Dortmund

Huckarder Str. 12
44147 Dortmund
Telefon: 0231 / 70013 994
Web: www.o-ton-online.de

caret-downclosefacebook-squarehamburgerinstagram-squarelinkedin-squarepauseplaytwitter-square